EmbodyWork und Loslassen - Katharina Pachta
16474
post-template-default,single,single-post,postid-16474,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

EmbodyWork und Loslassen

 

Das Loslassen.

 

Was passiert, wenn wir loslassen?

 

Wenn wir etwas loslassen, kommt oft im Anschluss daran eine Flut unterschiedlichster Gefühle. Manchmal ist als erstes Erleichterung da. Erleichterung, sich endlich aus den Klauen von etwas befreit zu haben. Erleichterung, sich nicht weiter arrangieren zu müssen. Ein Gefühl von Freiheit breitet sich aus. Und vielleicht auch Müdigkeit.

Aber fast immer zeitgleich kommt die Angst. Die Angst vor dem Neuen, die Unsicherheit, dass nix Gscheites nachkommt. Die Angst vor dem weiten Raum, der noch unbespielt, ungefüllt ist. Die Angst, dass wir wieder zurückfallen in einen alten, verhassten Zustand. Die Angst auch, in ein Loch zu plumpsen.

 

Begleiten lassen beim Loslassen.

 

Ich kenne das von mir selbst. Ich sehe es in meinem Umfeld und in der Arbeit mit meinen Klient*innen. Aber ich sehe auch, dass, wenn wir etwas loslassen, wir Unterstützung haben auf unserem Weg. Menschen, die uns begleiten, die uns weiterhelfen. Menschen, die uns Ideen bringen, uns auf neue Ideen bringen. Und falls sie grad nicht da sind, können wir uns Unterstützung holen, erbitten, organisieren.

 

Das Loslassen – ein Reinigungsprozess.

 

Ich finde, es ist wichtig, immer wieder loszulassen, dem Leben Chancen zu geben. Damit wir immer glücklicher werden können! Wir erkennen erst im Laufe der Zeit, wo uns das hinbringt. Aber wir bereuen über die Jahre gesehen selten, dass wir irgendwann etwas Neues begonnen haben. Ist doch so, oder?

 

Lies mehr über mich unter:

https://www.embodywork.at/katharina-pachta/

No Comments

Post A Comment