Katharina Pachta | Geborgenheit
17207
post-template-default,single,single-post,postid-17207,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Geborgenheit

 

Hin und wieder spüre ich eine Sehnsucht in mir, irgendwo anzukommen. Zu landen, mich zu verankern. Dann suche ich im Außen, suche an Orten, in Beziehungen, unter Menschen, in Gesprächen, in meiner Arbeit danach.

Das ist aber eigentlich anstrengend. Irgendetwas zu brauchen, um anzukommen, mich geborgen und sicher zu fühlen. Manchmal bekomme ich das dort nämlich nicht. Oder nur für kurze Zeit. Und ich bin weiterhin hungrig.

Wäre es nicht fein, diese Geborgenheit in dir selbst zu finden? Und das Außen darf gerne dazu beitragen, dass es noch schöner wird! ☺️☺️☺️

Was meinst Du dazu?

Erfahre hier mehr über mich und mein Angebot:

https://www.embodywork.at/