Katharina Pachta | Was ist EmbodyWork
15584
page-template-default,page,page-id-15584,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

WAS IST EMBODYWORK?

Der Name.

 

In dem englischen Wort „embody“ ist gut zusammengefasst, was meine Arbeit beinhaltet: „embody“ bedeutet verkörpern, darstellen, enthalten, entwickeln.

 

Ich biete also nicht nur Körperarbeit, um dich in Entspannung zu bringen oder damit Du dich wieder gut spürst. EmbodyWork bietet dir die Möglichkeit, dich über den Körper weiterzuentwickeln. Mehr aus dir herauszuholen als das, was Du bereits bist und lebst.

 

 

Die Methode.

 

Die Methode, nach der ich gelernt habe und die ich nach wie vor pur anwende, ist die Grinberg Methode. Sie wurde von Avi Grinberg begründet. Er entwickelte aus verschiedenen traditionellen Heiltechniken eine eigene Methode der Körperarbeit. Sie ist eine lehrende Methode. Sie erfordert also deine aktive Mitarbeit und Lernbereitschaft.

 

Das Ziel der Methode ist, Aufmerksamkeit und Kontrolle über den Körper zu erlangen. So kannst du mit der Zeit wiederkehrende Haltungs- und Verhaltensmuster erkennen. Du lernst sie zu kontrollieren. Du lernst diese Verhaltensweisen zu verändern. Und Du lernst sie zu stoppen.

 

 

Über den Körper spüren.

 

Durch EmbodyWork lernst Du, über deinen Körper zu spüren, was Du willst. Dieses Wissen, was gut ist für dich, was Du magst, ist in deinem Körper gespeichert. Alle Zellen wissen, dein ganzer Körper weiß, wenn es passt. Dann geht es dir gut. Du bist zufrieden. Fühlst dich frei. Dieses Gefühl kennst Du.

 

Das Andere – wenn es nicht passt – kennst Du vielleicht nicht so gut. Das mögen wir nämlich nicht. Das blenden wir gerne aus. Wenn wir zum Beispiel in einem Raum sind, wo wir uns nicht wohl fühlen. Dann werden wir anders. Unentspannt. Wollen wieder gehen. Nicht reden. Niemanden ansehen. Zappeln herum. Und nach einiger Zeit tut uns irgendwo vielleicht etwas weh.

 

 

Die Aufmerksamkeit auf den Körper erhöhen.

 

Ich leite dich an, solche Reaktionen auf deine Umwelt zu bemerken. Zu bemerken, wie Du wirst. Was in deinem Körper passiert, wenn Du dich zum Beispiel in einem Raum oder mit einem Menschen unwohl fühlst. Oder wenn Du etwas machst, was Du überhaupt nicht machen willst. Wenn dir langweilig ist. Oder Du überfordert bist.

 

Ich arbeite mit meinen Händen. Ich berühre dich mit meinen Händen. An deinem Körper. An verschiedenen Bereichen von Kopf bis Fuß. Berühre deine Haut, deine Muskeln, das Gewebe, auch die Knochen. Mit unterschiedlichen Berührungsformen und vielfältigen Techniken. Damit Du dich spürst. Damit Du entspannst. Durch diese Arbeit lernst Du, in deinem Alltag leichter zu erkennen, ob Du angespannt bist oder entspannt.

 

Ich berühre aber auch mit meinen Worten. Ich frage nach, hinterfrage, fasse zusammen. Zeige dir, wo Du gerade stehst. Wie es dir im Moment geht. Ich höre aus deinen Antworten auch, wo es hingehen kann. Wo Du hin willst. Und gemeinsam finden wir ein Ziel, auf das Du hinarbeiten möchtest.

 

 

Dein Einsatz ist gefragt.

 

EmbodyWork braucht deinen Einsatz. Deine Aufmerksamkeit wird erhöht. Sowohl auf  deinen Körper, als auch auf dein Tun und dein Verhalten. Nichts passiert einfach so. Wenn du aufmerksam bist, merkst Du, dass Du immer beteiligt bist. Dass Du selbst es in der Hand hast, wie dein Leben abläuft. Je mehr Du bemerkst, was Du tust, desto schneller kannst Du etwas verändern.

 

Mit meiner Unterstützung lernst Du in kurzer Zeit, dein Verhalten genau zu beobachten. Du kannst dadurch rasch erkennen, wenn Du etwas machst, was Du eigentlich nicht machen willst. Da reagiert dein Körper. Er verkrampft sich. Spannt sich an. Verdreht sich. Du willst davonlaufen. Oder erstarrst. Es gibt viele Möglichkeiten, wie wir reagieren.

 

 

Das Stoppen.

 

Und hier setzen wir an, um Veränderung zu bewirken: Wenn Du erkennst, was Du tust, wie deine Reaktion auf eine Situation oder Person ist, kannst Du etwas verändern. Mit dem Werkzeug „Stoppen“ lernst du zu erkennen, wenn etwas automatisch abläuft. Dann kannst Du entscheiden, ob das so sein darf oder du stoppst diesen Automatismus. Um einmal etwas anderes zu erlauben. So kann etwas Neues entstehen. So einfach ist das!

Logo_bunt3
Ich bin zu dieser Methode gekommen, da ich etwas gesucht habe, das mich unterstützt, mein Potential wirklich zu leben und zu benutzen. Klientin, Musikerin
Meine Unsicherheit, mich auf diese neuen Körpererfahrungen einzulassen, war anfangs groß. Im Laufe der Grinberg-Sitzungen habe ich gelernt, körperliche Reaktionen bewusst wahrzunehmen und selbst zu entscheiden, ob ich sie annehmen oder verändern möchte. Klientin, Sennerin
Ich liebe die wöchentlichen Sitzungen, weil ich merke, wie sie mir helfen, wirklich mein Leben zu leben. Klientin, Schauspielerin